Die Katz Biotech AG stellt sich vor

Die Katz Biotech AG ist ein anerkannter Spezialist für den biologischen Pflanzenschutz (http://www.katzbiotech.de/) und befasst sich zunehmend mir weiteren Bereichen der angewandten Insektenbiotechnologie. Der Unternehmensgegenstand umfasst die Produktion und den Vertrieb von speziellen Insekten und Milbenarten zur biologischen Schädlingsbekämpfung (sogenannte Nützlinge) sowie von Organismen für Pflanzenschutzmittelversuche, inklusive Auftragsforschung, Gewinnung, Ermittlung und Vermarktung von Milben- und Insekteninhaltsstoffen. Dazu zählt auch die Nutzung von Insekten als Proteinquelle für Nutz-und Heimtiere.

Firmengeschichte

Im Jahr 1992 gründete Dr. Peter Katz das Unternehmen PK-Nützlingszuchten in Welzheim bei Stuttgart. 1997 ging die Firma Katz Biotech Services (KBS) aus PK-Nützlingszuchten hervor und spezialisierte sich auf die Kundenbetreuung, -beratung und den Handel mit Nützlingen für den biologischen Pflanzenschutz. Im Februar 2000 kam es zur Übernahme des Unternehmens Flora Nützlinge aus Hangelsberg.

Am 22.10.2002 wurde schließlich die Katz Biotech AG (KBAG) mit Sitz in Baruth/Mark (Brandenburg) gegründet. 2003 schlossen sich Katz Biotech Services, Flora Nützlinge und die Produktionssparte von PK-Nützlingszuchten in der KBAG zusammen. Von diesem Zeitpunkt agierten alle Unternehmen unter einem Dach. Im Oktober 2003 wurde die in Baruth/Mark neu erbaute hochmoderne Produktionsstätte in Betrieb genommen, in der die Firmen dann auch räumlich vereint wurden.

Im Jahr 2006 erfolgte die Ausgliederung der Produktion von Schwarzen Soldatenfliegen (Hermetia illucens) in die neu gegründete Hermetia Baruth GmbH (HBG). Die Insekten sind eine hochwertige Proteinquelle für Nutz-und Heimtiere und eine nachhaltige Alternative zu derzeit verwendeten Proteinquellen auf tierischer Basis. Mitte 2014 nahm die HBG eine neu erbaute Produktionsstätte in Betrieb, die auf dem Gelände der KBAG in Baruth errichtet wurde. Seitdem werden dort Insekten im Tonnenmaßstab produziert.

Im Februar 2018 erfolgte der Bezug einer neuen Betriebsstätte in Berlin. Um der Erschließung des enormen wirtschaftlichen Nutzungspotentials von Insekten gerecht zu werden, wurden dort die Forschungs- und Entwicklungsmöglichkeiten sowohl technisch, als auch personell erheblich ausgebaut. Das neue Insektentechnologiecenter.
 

Forschung und Entwicklung

Immer wichtiger geworden ist in den letzten Jahren auch die eigene Forschung und Entwicklung. So forscht und entwickelt das Unternehmen kontinuierlich an neuen und innovativen Verfahren und Produkten auf dem Gebiet der angewandten Insektenbiotechnologie.

In den vergangenen Jahren hat sich die Katz Biotech AG insbesondere mit zwei Forschungsschwerpunkten beschäftigt:

Nützlingsproduktion - Massenzucht - künstliche Nährmedien

  • Automatisierte Produktions- und Handlingverfahren zur Bereitstellung großer Mengen räuberischer Milben für den Freilandeinsatz ( Kooperation mit MIP System Agro S.L., Almeria, Spanien)
  • Mikroverkapselte Nahrung als Grundlage für den Aufbau einer hocheffizienten Massenzucht von Raubmilben
  • Entwicklung eines künstlichen Habitatsystems für die Blattlausmassenvermehrung zur Produktion von Nützlingen

Mikroverkapselung

  • Entwicklung neuartiger Mikrokapseln, unter Verwendung lebensmitteltauglicher Substanzen, als auch eines Verfahrens zu deren technischer Herstellung (Kooperation mit TU Berlin)
  • Biotechnisches Kapsel-System zur Formulierung von biologischen Bekämpfungsmitteln gegen pflanzenschädigende Wanzen im Rahmen innovativer Pflanzenschutzstrategien (anteiliger Forschungsauftrag FU Berlin)

chevron-up logo_katz_mikroverkapselung bars youtube-play